A-Seminar

Befundung und Diagnostik:

Beinhaltet praxisnahe, wissenschaftlich erprobte Methoden, mit denen sich eine ISG-Blockade sicher feststellen lässt.

Die Teilnehmer  

  • lernen zu erkennen, in welcher Rotationsrichtung und der damit verbundenen Beinlängendifferenz das ISG blockiert ist
  • untersuchen differentialdiagnostisch die Einflüsse der Beingelenke auf die Beinlänge
  • erstellen einen Wirbelsäulenstatus, der aufzeigt, welcher Wirbel – inkl.  Atlas und Axis – in welche Richtung verschoben bzw. verdreht ist. 

Therapie: 

  • einfache Übungen, um positiv diagnostizierte Gelenke der Beine, die einen Einfluss auf die Beinlänge haben,  zu therapieren
  • Methoden, mit denen ein auf der Vertikalachse verdrehtes Kreuzbein, ISG-Blockaden und Beckenschiefstände aufgelöst werden können
  • Korrektur aller Wirbel der Brust- und Lendenwirbelsäule 

Ablauf: 

  • A-Seminar, erster Tag: alle Diagnose- und Therapieschritte des auf der Vertikalachse verdrehten Kreuzbeins, von ISG-Blockaden und Beckenschiefständen, sowie die Breuss-Massage
  • A-Seminar, zweiter Tag: Befundung und Behandlung der Lenden- und Brustwirbelsäule, praktische Wiederholung aller Seminarinhalte 
GESUNDHEITS- UND BILDUNGSZENTRUM KÖNIGSEE · GARTENAU 15 · 83471 BERCHTESGADEN